Ein Schiff wird kommen …

Zwei Kriege und sogar Orkanstürme hat die Achenseeschiffahrt seit ihrer Gründung im Jahr 1887 überstanden. Wer hätte gedacht, dass uns einmal ein winzig kleines Virus eine historische Flaute beschert?

Der sicherste Hafen für uns alle ist momentan unser Zuhause. Wegen dem Coronavirus müssen auch die Schiffe der Achenseeflotte vorerst “dahoam im Hafen” bleiben und unsere Events am Schiff wurden bis Mai abgesagt. Jetzt nützen wir die Zeit, um uns auf das Comeback nach Corona vorzubereiten. Nicht nur die Schiffe werden im Moment auf Hochglanz gebracht und von unserem Nautikchef, Roland Hölbling, und seinem Team technisch überprüft und gewartet, auch die Gaisalm wird generalüberholt. Unser neuer Gastroleiter, David Salchner, freut sich schon jetzt: “Vom Spielplatz über den Wintergarten bis hin zum Holzgaisbock, die Gaisalm wird heuer in neuem Glanz erstrahlen und so schön sein wie noch nie.” Auch kulinarisch wird auf der Gaisalm bald ein frischer Wind wehen: “Wir haben uns rund um die Küche einige Neuigkeiten und Überraschungen einfallen lassen”, verrät David Salchner. Wer momentan ein Schiff über den Achensee fahren sieht, wundert sich vielleicht: “Die Ausbildungsfahrten für unsere neuen Kapitäne führen wir im erlaubten Rahmen weiterhin durch”, erklärt unser Nautikchef, Roland Hölbling.

Die Seehnsucht stillen am Achensee

Noch weiß niemand, wann bei uns am Achensee wieder “Normalzustand” einkehren wird. Eines ist jedoch sicher: Der Sommerurlaub im Süden wird heuer wohl für viele ins Wasser fallen. Umso beliebter wird der Achensee als Naherholungsgebiet, als das Meer der Tiroler, sein. Wer seine “Seehnsucht” nach Sommer, Wasser, Wind und Wellen stillen möchte, kann dies ganz gemütlich bei einer Schifffahrt auf den Achensee tun. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann am Achensee Wandern & Schiff herrlich miteinander kombinieren: Ein toller Ausflugstag am Achensee beginnt zum Beispiel mit einer Wanderung entlang des ruhigen Seeufers von Pertisau bis zur Gaisalm. Nach einem zünftigen Mittagessen auf der Gaisalm geht es dann schön langsam und ganz entspannt mit dem Schiff wieder zurück nach Pertisau.

Klingt das nicht verlockend? Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen am Achensee! Vorfreude ist die schönste Freude – mehr sommerfrische Achensee-Bilder zum Aufmuntern in Corona-Zeiten gibt’s auf unserer Facebook- und Instagram-Seite.